Wenn „99 Luftballons“ nicht genug sind …

Am 8. August 2015 waren wir bei der NDR 90,3 Sommertour 2015 in Lurup mitten im Geschehen.  Essen und Trinken, Musik und eine witzige Stadtteilwette lockten Tausende Besucher an. Der heimliche Star der Veranstaltung: einer unserer VHH-Busse der MetroBus-Linie M2. Im VHH-Blog berichtet unsere Auszubildende Franziska Thomas, was in Lurup los war…


Das Event in Lurup startete mit Busbemalen für große und kleine Künstler
Das Event in Lurup startete mit Busbemalen für große und kleine Künstler

 

Das Programm in Lurup startete am 8. August um 10 Uhr mit dem Bemalbus. Egal in welchem Alter – hier durfte jeder kreativ werden. Der Bus wurde, gerade von den Kleinen, mit Sonne, Blumen, Katzen, HSV-Rauten und Herzen bunt bemalt. Um 13 Uhr standen dann zahlreiche kurze Interviews mit unserer Busfahrerin Nina Ropohl und mit Daniela Berg vom VHH-Marketing an. „Was macht Lurup für Sie als Busfahrerin so einzigartig?“ Diese und zahlreiche weitere Fragen hat Nina dem NDR gerne beantwortet.

Auch wenn der Bus ab 13 Uhr nicht mehr bemalt werden konnte, waren alle begeistert von dem bunten Bus. Nun stand die Vorbereitung  für die Luruper Stadtteilwette an: Kameras wurden im Bus positioniert, Mikrofone angebracht und von innen wurde der Bus mit Folie so abgetrennt, dass die Ballons ein wenig Halt hatten und nicht direkt wieder rausfliegen konnten.

Junggesellinnenabschied mit Bus: Die angehende Braut verzierte den VHH-Bus mit ihrem Namen und dem von ihrem Schatz
Junggesellinnenabschied mit Bus: Die angehende Braut verzierte den VHH-Bus mit ihrem Namen und dem von ihrem Schatz

 

Dann ging es los: Um 19:30 Uhr erschien der Vorspann des Hamburg Journals auf der riesigen Leinwand vor der Bühne in Lurup. Kurz darauf folgte auch schon die Liveübertragung, welche Anke Harnack moderierte. Zwischen 14.000 Menschen stand Anke, wurde von links nach rechts geschupst und erklärte den Ablauf der Wette: Der NDR wettet, dass es den Lurupern nicht möglich wird, unseren VHH-Bus, welcher sonst auf der Linie M2 fährt, in 15 Minuten mit Ballons bis zur Decke zu füllen. Um 19:35 Uhr flogen dann aus allen Himmelsrichtungen Ballons in Richtung MetroBus. Die Feuerwehr hatte vorher bereits Gassen aus Seilen errichtet, welche Wege zu den Türen abgrenzten.  Der SV Lurup hat an jeder Tür zwei „seiner Jungs“ positioniert, die dann die Ballons, welche durch die Gassen angeflogen kamen, in den Bus „schupsten“. So füllte der Bus sich von Minute zu Minute mit knallbunten Ballons. Zuerst sah es so aus, als ob dies ein Kinderspiel werden würde. Nachdem 12 Minuten um waren, fingen die Luruper jedoch an zu schwitzen und haben nochmal alles gegeben. Die letzten 3 Minuten reichten dann doch tatsächlich aus, um den Bus bis zum Rand zu füllen. Am Ende flogen sogar noch hunderte Ballons rum, welche gar nicht mehr in den Bus passten.

Die Spannung stieg! Würden die Luruper die Stadtteilwette gewinnen?
Die Spannung stieg! Würden die Luruper die Stadtteilwette gewinnen?

 

Im Bus sorgten VHH-Fahrerin Nina und Michael Groth, der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Lurup, für Ordnung während der Wette. Es dauerte nicht lange, da sah man Nina und Michael zwischen den tausenden Luftballons gar nicht mehr. Wie wir nach der Wette erfuhren, war es auch ganz schön eng zwischen 3.500 Luftballons. Ein „tüüüt, tüüüt“ welches durch die Bushupe ertönte, ließ die Luruper applaudieren und aufschreien: Die Wette war geschafft!

Anke Harnack hatte alle Mühe ihr eigenes Wort zu verstehen, als Sie in der Liveübertragung berichtete, dass die Wette gewonnen sei. Sie verkündete dann, dass Lurup einen „Hau den Lukas“ gewonnen habe. Als es auf der Bühne dann weiter ging mit Musik von Lotto King Karl und der Hermes House Band, war für uns ein aufregender Tag zu Ende gegangen.

Von den Luftballons der Stadtteilwette blieb zum Schluss nicht viel übrig...
Von den Luftballons der Stadtteilwette blieb zum Schluss nicht viel übrig…

 

Nun die spannende Frage zum Schluss: Wie um alles in der Welt sind 3.500 Luftballons wieder aus dem Bus rausgekommen? Vor der Frage stand das Team der VHH auch! Die Frage erübrigte sich aber schließlich von ganz allein. An jeder Tür haben die Jungs des SV Lurup, die vorher noch den Bus mit Luftballons füllten, die Ballons wieder nach draußen befördert. Die umstehenden Kinder stürmten sofort auf die Ballons zu, welche sie mit vollem Elan zertraten. Es hörte sich an wie ein Feuerwerk in Lurup, womit das Ende der Wette besiegelt war.

Eure Franziska

Linktipp:

Mehr über die Stadtteilwette auf der Homepage des NDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.