Die Linie 3 kommt am Neuen Pferdemarkt besser durch

Bereits im Sommer letzten Jahres war der Umbau der Feldstraße mit dem Bussonderstreifen fertig geworden. Das Gedrängel von Fußgängern und Radfahrern gehört seitdem ebenso der Vergangenheit an, wie das Parken auf der Bushaltestelle. Diese liegt jetzt nämlich am Fahrbahnrand statt in einer Bucht. Im vergangenen Herbst wanderte die Baustelle dann auf den Neuen Pferdemarkt und wurde im Zuge eine Grundinstandsetzung bis in die östliche Stresemannstraße weiter geführt.

Die Haltestelle Neuer Pferdemarkt liegt in Richtung Feldstraße nun in Mittellage
Ab durch die Mitte – Statt wie bisher am Fahrbandrand zu halten und dann mühsam in die richtige Spur einzufädeln, erlaubt die Haltestelle in Mittellage eine zügige Weiterfahrt nach dem Fahrgastwechsel und das gleich auf der richtigen Spur

 

In einer genau geplanten Bauabfolge wurden der Fahrbahnbelag, Teile der Straßenentwässerung, Verkehrsinseln und die Ampeln erneuert. Vor allem die neuen, modernen Haltestellen fallen jetzt sofort ins Auge. Fahrgastunterstände, elektronische Abfahrtsanzeige und Fahrscheinautomaten sind rund um die roten Haltestellenmasten aufgestellt. Alle Haltestellen sind in der Länge so angelegt, dass dort Doppelgelenkbusse halten können.

Insgesamt 50 zusätzliche Abfahrtsanzeiger hat die VHH entlang der Linien 2 und 3 installiert. Davon profitieren natürlich auch viele andere Buslinien
Insgesamt 50 zusätzliche Abfahrtsanzeiger hat die VHH entlang der Linien 2 und 3 installiert. Davon profitieren natürlich auch viele andere Buslinien

 

Besonderes Highlight ist die Haltestelle Neuer Pferdemarkt in Richtung Feldstraße. In einer sogenannten Mittelinsel gelegen, sind die Busse nun gleich richtig in ihrer Spur zum Abbiegen einsortiert. Damit werden lange Wartezeiten verhindert.

Überhaupt ist das Warten für die Busse entlang des neuen Abschnittes eine Seltenheit geworden. In der Regel werden die Fahrzeuge hier nicht mehr durch rote Ampeln ausgebremst, denn die Ampelbeeinflussung greift. Die Busse beeinflussen die Lichtsignalanlagen an den Kreuzungen, indem sie sich an Kreuzungen an- und abmelden und damit die Ampeln so schalten, dass die Busse bevorrechtigt werden und schneller über die Kreuzung kommen. (⇒ mehr dazu hier)

Die leuchtende „A“ signalisiert unseren Fahrerinnen und Fahrern: Der Bus ist angemeldet, die Ampelschaltung beeinflusst
Die leuchtende „A“ signalisiert unseren Fahrerinnen und Fahrern: Der Bus ist angemeldet, die Ampelschaltung beeinflusst

 

Sichtbares Merkmal der Ampelbeeinflussung ist das „A-Symbol“ an den Lichtzeichenanlagen. Leuchtet das A, meldet sich gerade ein Bus an. Achtet einfach mal darauf – es klappt gut!

Euer Collin

2 Gedanken zu „Die Linie 3 kommt am Neuen Pferdemarkt besser durch

  1. Thorsten Sievers Antworten

    In einer Pressemitteilung wird darüber Berichtet, das die Fahrgastzahlen auf der Linie 3 angestiegen sind und das die Linie 3 immer Beliebter wird. Da die 3 jetzt schon einen sehr engen Takt fährt, hätte ich da mal gerne gewusst, mit was die VHH in Zukunft den Kapazitätsanforderungen bewältigen will. Was sind in Zukunft auf der 3 an Fahrzeugtypen geplant??

    • Angelika Schoder Antworten

      Hallo Thorsten,

      wir behalten die Fahrgastzahlen im Blick, um das Leistungsangebot entsprechend in Ansprache mit dem HVV anpassen zu können. Im Zuge der jetzt erfolgenden Umbauten zur Verbesserung des Bussystems werden jetzt bereits die Haltestellen auf der Linie 3 verlängert. Damit wäre in Zukunft der Einsatz längerer Busse möglich.

      Viele Grüße, Angelika vom Blog-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.