Tariftipp – So spart man 119,34 Euro pro Monat!

Die allgemeine HVV-Abo-Karte kann mehr, als viele wissen. Und sie spart im Verleich mit der Nutzung eines Autos sogar richtig viel Geld – jeden Monat. Unsere Kollegin Daniela Berg gibt hier im VHH-Blog einen Überblick über die wichtigsten Fakten:


Mit der HVV-Abokarte lässt sich viel Geld sparen im Vergleich zum Auto

Unterwegs mit der HVV-Abokarte

Im HVV-Gesamtgebiet gibt es viel zu entdecken, denn besonders am Wochenende hat das Umland einiges zu bieten. Man kann Ausflüge ins Grüne machen, z. B. nach Lüneburg oder Stade, oder man macht eine Radtour ins Umland und fährt zurück mit Bus und Bahn. Mit der allgemeinen HVV-Abo-Karte* ist man an gesetzlichen Feiertagen und am Wochenende im Gesamtbereich des HVV mobil. Einen Erwachsenen und drei Kinder bis 14 Jahre kann man als Karteninhaber sogar kostenlos mitnehmen. Einem Familienausflug steht dann nichts im Wege!

Selbstverständlich funktioniert das Ganze auch mit Freunden am Wochenende, wenn man abends ausgeht oder Party macht. Busse und Bahnen bringen einen sicher nach Hause, denn das Wochenend-Nachtangebot des HVV ist klasse. Wenn man eine allgemeine Abo-Karte* besitzt, kann man am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen im HVV-Gesamtbereich fahren – und den Freund oder die Freundin kostenlos mitnehmen. Die Abo-Karte ist also auch für Nachtschwärmer ideal.

Auch wenn die Abo-Karte* in der Woche für den Weg zur Arbeit genutzt wird, kann man Geld sparen. Die folgende Beispielrechnung zeigt, wie es geht:

  • Nehmen wir an, man würde an 18 Tagen im Monat mit dem PKW zur Arbeit fahren. Würde man eine Strecke mit 15 km veranschlagen, wären das monatlich demnach rund 540 km Arbeitsweg.
  • Gehen wir davon aus, dass der Spritverbrauch 8 Liter auf 100 km beträgt und veranschlagen wir einem Benzinpreis von 0,98 Euro je Liter. Weitere Kosten (Versicherung, Instandhaltung usw.) für das Auto können laut ADAC für einen Mittelklassewagen (z.B. VW Golf) mit 30 Cent pro km berechnet werden.
  • Final wären es monatlich demnach 204,34 Euro, welche man für die Fahrt zur Arbeit in dem Beispiel aufbringen müsste.
  • Und man erzeugt zusätzlich unter den gemachten Angaben einen CO2  Ausstoß von ca. 1,2 Tonnen pro Jahr.

Ist man jedoch mit Bus und Bahn unterwegs, so ist es möglich z.B. innerhalb des gesamten Hamburger Großbereichs mit einer Abo-Karte für monatlich 85,00 Euro zum Ziel zu gelangen.

Das würde in dem Beispiel eine Einsparung von 119,34 Euro pro Monat bedeuten.

Viele Grüße
Daniela

⇒ Mehr Infos zur Abo-Karte gibt es auf hvv.de

___________________________________________

*Gilt nicht für ermäßigte Abo-Karten (Schüler, Azubis/Studenten und Senioren) sowie CC-Abo-Karten und -Monatskarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.