Neues auf der Linie 48: Das VHH-„elb-mobile“ wird auch auf dem Wasser unterwegs sein

Dieses Jahr hatten wir uns einen „elektrisierenden“ April-Scherz überlegt. Natürlich sollten elektrische Gegenstände besser nicht in Kontakt mit Wasser kommen – erst recht wenn es sich um einen Elektro-Bus handelt! 😉


April, April: Ende Mai wird unser Elektrobus in Blankenese endlich Verstärkung erhalten, denn dann wird ein zweiter E-Bus bei uns angeliefert. Doch der neue Bus hat es in sich: Er fährt nicht nur rein akkuelektrisch, sondern ist auch wassertauglich! Inspiriert wurde die Technologie durch militärische Amphibien-Fahrzeuge, die sowohl an Land als auch im Wasser fahren können. Einige Städte haben bereits schon lange solche Fahrzeuge als Touristen-Attraktionen, z.B. die Duck Tours in London. Auch in Hamburg wird bald der Hafencity RiverBus unterwegs sein. Das VHH-„elb-mobile“ wird allerdings der erste wassertaugliche Elektrobus sein.

Dieser Elektrobus fährt auch im Wasser

Ende Mai kommt der neue Elektrobus: Das VHH-„elb-mobile“, der erste rein akkuelektrisch betriebene Wasserbus Hamburgs

In den Sommermonaten wird der Verlauf der Linie 48 für den neuen Elektrobus leicht verändert. Auf der Höhe der Haltestelle „Blankenese (Fähre)“ wird der Bus in die Elbe fahren, dann auf dem Wasserweg parallel zum Strandweg weiter und schließlich wird er auf der Höhe der Haltestelle „Falkentaler Weg“ wieder auf die Straße abbiegen. Die Haltestelle „Krumdal“ kann dann vom „elb-mobile“ nicht bedient werden. Die anderen beiden Fahrzeuge, die auf dem Umlauf der Linie 48 unterwegs sind, halten jedoch den normalen Linienweg ein und bedienen auch die Haltestelle „Krumdal“ wie gewohnt.

Die Saison für den Wasserbus ist immer von Ende April bis Anfang Oktober geplant. Das bedeutet, dass der neue Elektrobus direkt auch in den Wasserbetrieb gehen kann, denn die Lieferung des Fahrzeugs soll Ende Mai erfolgen. Die Bauarbeiten für passende Rampen, über die das Fahrzeug in die Elbe und wieder heraus fahren kann, haben am Strandweg in Blankenese bereits Ende März begonnen. Der Umbau der Ladesäule am Erik-Blumenfeld-Platz vor der S-Bahn-Station Blankenese erfolgen in Kürze.

Und das Beste daran: Eine Fahrt mit dem „elb-mobile“ wird nicht mehr kosten, als eine normale Fahrt auf der Linie 48, d.h. dass nur der normale Schnellbus-Zuschlag gezahlt werden muss. Eine Rundfahrt auf der Linie 48, inklusive Elbefahrt, ist also schon für 4,40 Euro pro Person zu haben.

Viele Grüße von eurem VHH Blog-Team

4 Antworten

  1. Roman Berlin sagt:

    4 Euro? Eine Runde mit der 48 ist meines Wissens eine Kurzfahrt SchnellBus und kostet 2,20 Euro.

    Aber ansonsten: Schöner Artikel zum ersten dieses Monats!

    • Angelika Schoder sagt:

      Hallo Roman,

      tatsächlich hatte sich ein Fehler eingeschlichen, denn es muss 4,40 Euro heißen. Für eine komplette Rundfahrt müsste man 2 x eine Kurzfahrt SchnellBus (je 2,20 Euro) lösen. Ein Ticket gilt nämlich nur für eine Richtung. Da eine Rundfahrt genau genommen eine Hin- und Rückfahrt ist, werden 2 Tickets benötigt.

      Viele Grüße, Angelika vom Blog-Team

  2. Jan sagt:

    Ist der Bus schon in Betrieb?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.