Was lernen Fahrschüler bei der VHH?

Die Fahrschulausbildung hat bei uns schon eine lange Tradition. Erstmals wurde die Fahrschule der VHH im Jahr 1946 namentlich erwähnt – damit zählt sie mit zu den ältesten Busfahrschulen in ganz Hamburg. Was heute zur Ausbildung alles dazu gehört, erklären wir hier im Blogbeitrag.

Die Ausbildung zur Busfahrerin oder zum Busfahrer bei der VHH

Wir freuen uns, dass sich immer mehr Frauen bei der VHH zur Busfahrerin ausbilden lassen

 

Die Busfahrausbildung im Wandel der Zeit

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich in der Ausbildung zum Linienbusfahrer einiges geändert, angefangen damit, dass zunächst nur Männer ausgebildet wurden. Heute ist das zum Glück anders, auch wenn bei der VHH aktuell erst ca. 14 Prozent Frauen als Linienbusfahrerinnen arbeiten. Wir möchten das dringend ändern. Unser Ziel ist, dass irgendwann genau so viele Frauen wie Männer im Fahrdienst arbeiten. Schließlich sind ja auch unsere Fahrgäste etwa 50 Prozent Frauen.

 

Was gehört heute alles zur Fahrausbildung bei der VHH?

Voraussetzung für den Busführerschein ist als Grundlage der PKW-Führerschein der Klasse B (früher 3), den man mitbringen muss. Hat man diesen Führschein noch keine zwei Jahre, muss man 89 Fahrstunden im Bus absolvieren. Hat man allerdings den Klasse-B-Schein schon über zwei Jahre, muss man „nur“ mindestens 58 Fahrstunden nehmen. Wer bereits einen LKW-Schein hat, kommt mit einer Mindestzahl von 22 Fahrstunden aus. Dazu kommt noch die Theorie-Ausbildung für den Führerschein, für die man mindestens 30 Stunden einplanen sollte.

Wer  seinen Führerschein im gewerblichen Bereich nutzt – und das gilt natürlich für die Busfahrerinnen und Busfahrer der VHH – muss außerdem noch die Berufsfahrerqualifikation mit abschließender Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer durchlaufen. Das sind noch mal zehn Stunden Praxis und 130 Stunden Theorie.

 

Das Team der VHH-Fahrschule

Das Fahrschul-Team der VHH bildet die zukünftigen Linienbusfahrerinnen und -fahrer aus

 

Die Vorbereitung auf den Linienverkehr

Wer die Fahrstunden und die Theorieausbildung sowie die Prüfungen erfolgreich absolviert hat, kann dann das erste Mal „auf Linie“ fahren. Allerdings ist man am Anfang hier nicht alleine unterwegs. Die ersten sechs Wochen wird man von unseren Lehrfahrerinnen und Lehrfahrern begleitet. Neben Streckenkunde und dem HVV-Tarif zeigen die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen die Besonderheiten entlang der Strecken: Haltestellen, ZOB-Anlagen, Sonderspuren für Busse, wichtige Anschlusspunkte und besondere Lichtsignalanlagen, die unser Personal kennen muss.

 

Lust aufs Busfahren bekommen?

Unsere VHH-Fahrschule und die Lehrfahrerteams sorgen dafür, dass die Ausbildung fundiert und gründlich ist, aber auch Spaß macht. Außerdem haben sie die wichtige Aufgabe, auch für die Zukunft zuverlässige und verantwortungsbewusste Fahrerinnen und Fahrer für den Linienverkehr auszubilden. Denn jedes Jahr gehen einige der VHH-Fahrerinnen und Fahrer in Rente – wir brauchen also regelmäßig „Nachwuchs“.

Wer sich über die VHH-Fahrschule weiter informieren möchte, findet hier alle Infos:

Zur Fahrschule der VHH

Informationen, wie man Busfahrer bei der VHH werden kann, findet man hier:

Busfahrer/-in werden

Euer Rolf

>>> Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit 2 Klicks bei Facebook, Twitter oder Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.