Freizeittipp: Leuchttürme im Blick entlang der Elbe

Noch ist es kalt draußen und – typisch Hamburch – oft auch grau und ungemütlich. Zum Glück wird es langsam Frühling und damit kommen auch die ersten schönen Sonnentage. Wenn es euch raus an die frische Luft zieht, dann können wir eine Wanderung an der Elbe empfehlen – mit unserer Linie 286.

 

Ruhe tanken, frischen Wind um die Nase und Leuchttürme im Blick – ein Winterspaziergang an der Elbe. Hier am Strand bei Blankenese

Ruhe tanken, frischen Wind um die Nase und Leuchttürme im Blick – ein Winterspaziergang an der Elbe. Hier am Strand bei Blankenese

 

Raus geht’s nach Teufelsbrück

Mit den Buslinien 21, 36, 286 oder der Fähre 64 erreicht ihr Teufelsbrück (Fähre). Ab hier beginnt die Wanderung. Behaltet die Elbe einfach immer links und geht den Elbwanderweg am Wasser entlang in Richtung Blankenese. Schnell ist die Elbchaussee außer Hör- und Sichtweite. Der Geesthang zur Rechten steigt an.

 

Der Blick am Falkensteiner Ufer entlang in Richtung Wedel

Der Blick am Falkensteiner Ufer entlang in Richtung Wedel

 

Weiter geht’s nach Blankenese

Nach rund drei Kilometern erreicht ihr den Mühlenberg mit dem Sportboothafen. Hier fährt die VHH-Linie 49 (Schnellbus) nach Blankenese.

Weiter entlang der Elbe erreicht man nach einem weiteren Kilometer den Fähranleger Blankenese. Zur Rechten liegt hier das Treppenviertel. Der Blankeneser Leuchtturm kommt in Sicht. Am Strandweg fährt hier die Linie 48 (Schnellbus), die eine Fahrt den steilen Waseberg hinauf zur S-Bahn Blankenese bietet. Mit etwas Glück kommt gerade einer der Elektrobusse. Wer aber noch Kraft in den Beinen hat, sollte sich die letzten 2,5 Kilometer nicht entgehen lassen.

 

Am besten in Windrichtung wandern, damit die Brise nicht ins Gesicht weht. Der Weg ist mit der Linie 286 in beide Richtungen machbar - Länge rund 7 Kilometer

Am besten in Windrichtung wandern, damit die Brise nicht ins Gesicht weht.
Der Weg ist mit der Linie 286 in beide Richtungen machbar – Länge rund 7 Kilometer

 

Die letzte Etappe

Hinter dem Leuchtturm beginnt der Strand. Ein Stück weiter, in die Straße Falkentaler Ufer hinein, erreicht man – rechts eine Treppe hinauf – den Römischen Garten. Ein Abstecher lohnt sich!

Kurze Zeit später führt rechts der Falkensteiner Weg (Achtung NICHT den Falkentaler Weg) den Geesthang hinauf. Folgt man dem Weg, erreicht man die Haltestellen der Stadtbus-Linie 286 für die Rückfahrt nach Blankenese oder sogar direkt bis Teufelsbrück.

Viel Spaß beim Wandern!

Euer Collin

>>> Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit 2 Klicks bei Facebook, Twitter oder Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.