Die VHH als Teil eines Leuchtturms

Wir im Norden kennen ja den einen oder anderen Leuchtturm. In Blankenese steht zum Beispiel ein kleiner Leuchtturm, an dem wir jeden Tag mit unserer Linie 48 vorbei fahren. Doch die VHH hat noch mehr mit Leuchttürmen zu tun – genauer gesagt sind wir jetzt sogar ein Teil von einem.

Wir sind Partner in einem „Smart Cities and Communities lighthouse project“, das ist ein europäisches Förderprojekt zum Thema intelligente Städte und Gemeinden. Wegen seiner wegweisenden Wirkung werden diese Projekte auch als „Leuchtturmprojekte“ bezeichnet. Welche Rolle die VHH dabei übernimmt, erklären wir hier…

 

Hamburg beteiligt sich am Leuchtturmprojekt mySMARTLife in Bergedorf
Hamburg beteiligt sich am Leuchtturmprojekt mySMARTLife in Bergedorf

 

Die VHH als Teil von mySMARTLife

Immer öfter taucht der Begriff „Smart City“ im Bezug zu wegweisenden Konzepten der Stadtentwicklung auf. Aber was ist eigentlich eine „Smart City“, eine intelligente Stadt? Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Sicher ist aber, dass die europäischen Metropolen vor großen Herausforderungen stehen. Immer mehr Menschen kommen in die Städte. Auch die Folgen des Klimawandels und die Notwendigkeit zur Einsparung von CO2 erfordern neue, intelligentere Lösungen für Zusammenleben, Mobilität, Produktion und Konsum.

Wer sehnt sich denn nicht nach einer klugen Lösung, um den Verkehrsstau in den Straßen zu umgehen? Wer findet es nicht praktisch, wenn man mit einer Smartphone-App alle elektronischen Geräte in seinem Haushalt steuern kann? Wer hofft nicht auf eine nachhaltigere Stadt, die gleichzeitig besser auf die Bedürfnisse ihrer Bevölkerung eingehen kann?

Das Projekt mySMARTLife findet im Europäischen Rahmenprogramm Horizont 2020 statt und leitet die Transformation zur „Smart City“ ein. Es geht dabei um erneuerbare Energien, eine umweltfreundliche und klimaschonende Mobilität, sowie eine umfassende Bürgerbeteiligung bei gleichzeitigem Einsatz intelligenter (smarter) technologischer Lösungen. Große Erwartungen sind mit dem mySMARTLife-Projekt auch im Hinblick auf Chancen für die Schaffung neuer zukunftsweisender Arbeitsplätze und die Gründung innovativer Unternehmen verbunden.

 

Wer ist dabei?

Den Zuschlag für das Projekt mySMARTLife hat die Stadt Hamburg zusammen mit Helsinki und Nantes erhalten. In diesen sogenannten Leuchtturm-Städten werden nun über einen Zeitraum von fünf Jahren zahlreiche kleinere und größere Projekte mit zusammen knapp 20 Mio. Euro gefördert. Die erprobten Projekte und konkreten Maßnahmen in den Leuchtturm-Städten werden im Anschluss in den sogenannten Follower-Städten Varna (Bulgarien), Bydgoszcz (Polen), Rijeka (Kroatien) und Palencia (Spanien) angewendet.

In Hamburg wird das mySMARTLife Projekt im Bezirk Bergedorf durchgeführt. Damit hat auch die Bergedorfer Bezirksverwaltung die Leitung für den deutschen Projektteil übernommen. Das Hamburger Konsortium besteht aus 14 Partnern, darunter die Deutsche Telekom, die HafenCity Universität, Stromnetz Hamburg, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften sowie die Volkswagen AG. Auch wir als VHH sind an dem Projekt beteiligt.

In den Quartieren Schleusengraben und Bergedorf-Süd werden diese Partner gemeinsam nachhaltige Konzepte und Strategien verwirklichen, die den Bürgerinnen und Bürgern „smarte“ Energieversorgung, Mobilität und Kommunikation bieten werden. Durch die Entwicklung eines auf Wärmepumpen und Eisspeicher basierenden Konzeptes wird am Schleusengraben nach aktueller Planung ein Nahwärmenetzwerk entstehen, das eine kontinuierliche und nachhaltige Wärmeversorgung des Quartiers gewährleistet. Im Stadtgebiet Bergedorf-Süd wird unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und mit Beteiligung der lokalen Immobilieneigentümer/innen die energetische Gebäudesanierung intensiviert. Durch die Installation neuer intelligenter Stromzähler und moderner Steuerungstechniken wird der Energieverbrauch im Projektgebiet geprüft, effizient gesteuert und somit optimiert.

 

Hinter dem Busbetriebshof der VHH in Bergedorf entsteht ein kleiner Windpark, der erneuerbare Energie aus Windkraft erzeugt
Hinter dem Busbetriebshof der VHH in Bergedorf entsteht ein kleiner Windpark, der erneuerbare Energie aus Windkraft erzeugt

 

Was macht die VHH im Projekt?

Das Projekt mySMARTLife hat es sich zum Ziel gesetzt, CO2-Emissionen durch einen beispielhaften Ausbau der Elektromobilität zu reduzieren. Die VHH wird dazu 10 E-Busse für den Betriebshof Bergedorf beschaffen und zur Reduzierung von CO2 beitragen. Dabei gilt es, für viele neue Herausforderungen nachhaltige Lösungen zu finden.

Die begrenzte Batteriekapazität schränkt die Reichweite der Busse ein, was bei der Einsatzplanung berücksichtigt werden muss. Auch die Prozesse im Betrieb müssen auf die neue Technologie eingestellt werden und die Mitarbeiter brauchen Schulungen. Die Werkstatt muss mit neuen Dacharbeitsplätzen ausgestattet werden und es wird eine komplett neue Ladeinfrastruktur für E-Busse benötigt. Ein intelligentes Lademanagement muss dazu entwickelt werden, damit Ladezustände direkt übermittelt und geplant werden können. Dies wiederum kann dann vernetzt mit anderen Elektrizitätsverbrauchern und Erzeugern eine effektivere Lösung im Umgang mit der Ressource Strom darstellen.

Im VHH-Blog werden wir in den nächsten Monaten ab und an von dem Projekt berichten.

Nina Zeun, Projektingenieurin E-Mobilität

Linktipp:

⇒ Weitere Informationen zu mySMARTLife


This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 731297.

 

Topic: SCC-1-2016-2017: Smart Cities and Communities lighthouse projects
Topic: SCC-1-2016-2017: Smart Cities and Communities lighthouse projects

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.